> 2008   > 2014  
> 2009   > 2015  
> 2010   > 2016  
> 2011   > 2017  
> 2012      
> 2013      

 

 

 

 

         
         
30. dezember 2008
  Improvisierte Musik München
Streichquartett und ICI Ensemble

Gäste: Ensemble Laurier mit Ludwig Hahn – Violine, Bernhard Jestl – Violine, Tobi Weber - Viola Johanna Varner - Cello
ICI Ensemble: Markus Heinze, David Jäger, Sunk Pöschl, Stefan Schreiber, Christofer Varner, Gunnar Geisse, Georg Janker u.a.

im Foyer: Ausstellung von Christiane Olschewski
LaminArt als neue Kunstform
Kunst, die durch Laminieren entsteht, ist LaminArt. Christiane Olschewski zeigt großformatige Collagen, deren Bausteine aus Serien eigens gemalter Acrylbilder entstehen oder auch aus ganz alltäglichen Materialien: aus zerschnittenen Regenmänteln, spiegelnder Alufolie, schrumpeligen Salatblättern, Seidenpapier. In ständigem Wechsel von intuitiven und konzeptionellen Phasen fügt sie laminierte Unikate zu komplexen Kompositionen, in denen die Trennung von belebter und unbelebter Natur aufgehoben scheint.

eine Veranstaltung des ICI Forums in Kooperation mit Schwere Reiter/Musik
Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt München, Bezirksausschuss 9 - Neuhausen

> ICI Forum
 
   
   
19.-20. dez. 2008

  Rebirth - (Alienation)
Drei Körper vereinigen sich im Geiste...

„Rebirth“ ist, wie auch Stephan Herwigs letzte Produktion „Alien“, eine Recherche über die menschliche Körperlichkeit. Drei Tänzer suchen sich eine neue Form. Drei Körper schließen sich zusammen, verschmelzen ineinander. Ihre individuellen Körpergrenzen verwischen und scheinen gänzlich aufgehoben. Die Geburtsstunde eines neuen Wesens? Stephan Herwig verfolgt in seinen Arbeiten keine narrativen Erzählstrukturen. Vielmehr zeigt er bewegte Körpermotive auf und lädt den Zuschauer ein, sich seinen persönlichen Intuitionen und Assoziationen hinzugeben, ohne nur "Konsument" vorgefertigter Statements zu sein.

Choreografie: Stephan Herwig
Tanz: Karen Piewig, Erich Rudolf, Stephan Herwig
Lichtdesign: Michael Kunitsch

In Koproduktion mit der Tanztendenz München.    
 





   
   
14. / 15. dez. 2008
  Ruth Golic
SUR – Tanz-Musik-Stück

Idee, Tanz, Choreografie: Ruth Golic
Gesang: Sandra Nahabian / Musik: Ardhi Engl
Film/Installation: Ulrike Kaiser

„Der Wind flüstert südliche Melancholie“.
Ein Tanz-Musik-Stück in Bildern.
Eine Tänzerin und zwei Musiker geben sich dem Spiel  des Augenblickes, der Erinnerungen und der Sehnsüchte hin.
Ein Pendel zeichnet Spuren im Sand.
Der Sand erinnert an das Meer..
Der Weg geht weiter…
…poetisch, skurril, melancholisch

In Koproduktion mit der Tanztendenz München
 
   
   
3. - 6. dez 2008   TRANSPORT>festival
> siehe PATHOS transport theater
   
   
   
   
   
28.- 30. nov 2008
  Claudia Senoner / LOOPtanzperformance

Supersale
Die Performerin Claudia Senoner verkauft ihre Stücke!

Die Performerin Claudia Senoner verkauft ihre Stücke! Der Käufer/Besucher hat die einmalige Chance, am supersale teilzunehmen. Ort, Tempo, Dauer des Stücks können vom Besucher bestimmt werden. Als ganz besonderes Schmankerl gibt es dann noch gratis die Möglichkeit, sich z.B. ein abstraktes Stück als Märchen zeigen zu lassen, das Ganze eventuell als Miniatur, oder doch lieber als Krimi...Der totale Ausverkauf eben. Wann hat man als Zuschauer schon die Gelegenheit, endlich mal da einzugreifen, wo man es wirklich nicht mehr aushält, zu stoppen oder zu beschleunigen, wann man möchte, wann die Möglichkeit, gewisse Momente für längere Zeit eingefroren zu sehen: Nur in supersale!

> Im Rahmen von


> http://www.tanzamt.de/
 
   
   
26. november 2008


  Schriftzeichen in Lautsprache

es lasen Prosa und Lyrik ...
Dominic Angeloch - aus seinem vielbeachteten (Prosa-)Debut Blinder Passagier
Hannes Bajohr - aus seinem Erzählungsband KOORDINATEN
Philipp Weber - aus seinem Lyrikdebut Kubaturen
und Johanna Melzow - aus Ihrem Lyriband der in 2009 erscheinen wird

Moderiert wurde der Abend von Johannes CS Frank vom Verlagshaus J. Frank, Berlin

> belletristik-berlin
 
   
   
25. november 2008
  Improvisierte Musik München
ICI Ensemble, Gast: Pierre Favre

ICI Ensemble: Markus Heinze, Roger Jannotta, Sunk Pöschl, Gunnar Geisse, Johanna Varner,
Stefan Schreiber, Christofer Varner, David Jäger u.a.

eine Veranstaltung des ICI Forums in Kooperation mit Schwere Reiter/Musik

> ICI Forum
 

Pierre Favre
   
   
23 - 24. nov 2008

  Perger/Berlakovich/Szely
Ein raumbezogenes Konzertprogramm für präparierte Gitarrenband


Andreas Paolo Perger - 5.1 Surround Gitarre
Juergen Berlakovich - Sprache, Gitarre, Computer
Peter Szely - Computer, Mischer

Musik kennt keine Grenzen. Sie ist eine Sprache, die überall verstanden wird. Ein raumbezogenes Konzertprogramm für präparierte Gitarrenband. Popsubstrate und Abstraktionen für Gitarren am Übergang zu Raum, Sprache und Computer

Andreas Paolo Perger, geboren 1970 München, Improvisation, Komposition. Studien der Gitarre, Improvisation und Komposition in USA, Deutschland. Italien und Österreich. Internationale Konzerttätigkeit. Juergen Berlakovich, geboren am 1970 Wien, Sprache in Schrift und Klang. Spielt und bearbeitet Sprachmaterial live mit der Midi-Gitarre und dem Laptop. Gestaltet so Improvisationen und Kompositionen. Peter Szely, geboren 1969 in Wien, Studium der Computermusik und elektronischer Medien. Verwendet u.a. Gitarrenklänge als Ausgangsmaterial zur Weiterverarbeitung in mehrkanaligen Computerkompositionen und Improvisationen.


crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
Andreas Paolo Perger
Juergen Berlakovich

Peter Szely
   
   
20. - 22. nov 2008

  QWERTZ – ein performatives Multitasking oder: Der Künstler ist anwesend
von und mit Hartmut Dedert
Medien: Andreas Merz

Einer sitzt vor einem Rechner des Nachts und erinnert sich daran, versucht sich daran zu erinnern, wie es gewesen ist, damals, zu einer Zeit, die heute >Meine Kindheit< heißt, >Meine Jugend<. Sitzt da in seiner Dunkelheit und erinnert sich an tausend Vergangenheiten, an Stunden, Minuten, Sekunden, die einmal wirklich gewesen sind und heute Papier. Bestenfalls beschrieben, gezeichnet: der Autor.

und

Hamlet for two –Hamlet fort wo
Selfish Shellfish/Katja Wachter
Sein oder Nichtsein“, aber was noch?
Die wohl bekannteste Figur der Theatergeschichte wird zum Experimentierfeld für zwei Tänzerinnen, die sich im Sumpf unzähliger Interpretationen auf die Suche nach „dem Hamlet" begeben.
Konzept: Katja Wachter, Tanz/Choreografie: Katrin Schafitel und Katja Wachter
Kostüme: Evelyn Staulino, Visuals: Jan Wachter, Licht: Karl Schlagenhofer
Katja Wachter ist Mitglied der Tanztendenz München e.V.

und im Foyer

hamlet:lamentatio – eine Hörinstallation von Karin Fellner
Aus spielerischen „Mistranslations“ der originalen Hamletmonologe entstand ein lyrischer  Zyklus, der die Wortrevolten des prototypischen Melancholikers fortspinnt.

crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
Hartmut Dedert

katrin Schafitel, Katja Wachter


Karin Fellner
   
   
14. - 16. nov. 2008
  setting a point in a deep dark hole

Konzept/Choreografie: Andreas Abele und Gunther Henne
Tanz: Irina Hortin, Christiane Schauer, Gunther Henne, Andreas Abele

2007 entwickelte sich zwischen den Tänzern und Choreografen Andreas Abele und Gunther Henne eine Form der Zusammenarbeit, die es ermöglichte, bei jeder Aufführung die Art des verwendeten Materials, die Basis, Form und Qualität der Kommunikation auf der Bühne jeweils neu zu verhandeln und auszuloten.
Jetzt liegt ihre neueste Arbeit, ein Stück zum Thema „Herkunft“ vor, das sie zusammen mit den Tänzerinnen Irina Hortin und Christiane Schauer erarbeiteten.
Dabei ist der Begriff Herkunft weit gefasst, bei weitem nicht nur biographisch zu verstehen. Untersucht wird seine Bedeutung für das einzelne Individuum, wo es seine Herkunft setzt, wie es sich aufgrund seiner Herkunft begreift und verortet, sowohl für sich selbst als auch im Verhältnis zur Gesellschaft und wie oder wo es aufgrund seiner Herkunft von der Gesellschaft verortet wird.

Um dieses Thema entwickeln sie präzise Strukturen, aber auch parallel dazu Techniken, diese Strukturen zu durchbrechen, um die Frische der Neuschöpfung auf der Bühne immer wieder herstellen zu können.

> Im Rahmen von

> http://www.abelegroup95.de/

 

Gunther Henne Andreas Abele
   
   
9. november 2008
  microscapes
Kompositionen und Improvisationen

Jane Rigler – Flöte
Christoph Reiserer – Saxophone und Klarinetten
Alex Waterman – Violoncello
Jürgen Schneider – Schlagzeug

Das deutsch-amerikanische Ensemble „micro scapes“ erforscht in seinen Kompositionen und Improvisationen das musikalische Potential neuer und ungewöhnlicher Spieltechniken.
Mit seinen neuen Arbeiten präsentiert microscapes ein dichtes und facettenreiches Programm zwischen Neuer (Kammer-)Musik und filligraner Improvisation.


Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats München und des „Meet-The-Composer“-Programms der „Global-Connections“-Foundation, USA

crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
Jane Rigler

Alex Watermann
   
   
2. nov. 2008

  Body Territories: Der Körper zwischen Kunst und Wissenschaft

Präsentation der Ergebnisse des Workshops mit Una Bauer und Thomas Lehmen.
Konzept: Monica Gomis, Dr. Daniela Rippl

> Im Rahmen von DANCE 2008

gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

 
   
   
31. okt - 2 nov 2008
(nicht-öffentlich)
  Body Territories: Der Körper zwischen Kunst und Wissenschaft
Interdisziplinäres Künstler-Labor, initiiert von Monica Gomis in Zusammenarbeit mit
Dr. Daniela Rippl.

Thema: „Künstlerische Freiheit und das Kreieren von Realitäten im kommunikativen Austausch auf der Bühne“ – Seminar mit Thomas Lehmen ganztägig (nicht-öffentlich)

> mehr


> Im Rahmen von DANCE 2008.

gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

   
   
28. oktober 2008
  Improvisierte Musik München
Yezz – we can
ICI Ensemble und als Gast: Christian Burchard, Vibraphon
Konzept und Leitung des Abends: Sunk Pöschl

immer am letzen Dienstag im Monat
> ICI Forum
 
   
   
27. oktober 2008

  Brooklyn Lager

Norbert Bürger -
guitar, vocals
Sean Noonan - drums, vocals

Ein bayrischer Gitarrist, ein New New Yorker Drummer – vom New Yorker Untergrund Trasch zum Bayerischen Zwiefachen, das ganze extrem experimentel und vor allem humoresk, auf jeden Fall eine einzigartige Mischung – Kulturwahnsinn


crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter -
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
Sean Noonan
   
   
26. oktober 2008   L'Orfeo - Favola in Musica
così facciamo spielt Monteverdi’s Oper
Öffentliche Probe im Schwere Reiter – Aufführungen am 19. und 20. November 2008 im Cuvillés Theater

Zum krönenden Abschluss des großen Jubiläums dieser berühmten Oper präsentiert cosi facciamo eine eigenwillige und unmittelbar aus dem Stoff abgeleitete Lesart dieses ersten wahren Musikdramas: Der Essenz des orfeischen Mythos nachspürend, steht die Musik selbst im Mittelpunkt des Geschehens. Das große und farbenprächtige Orchester auf historischen Instrumenten musiziert daher unverdeckt auf offener Bühne, die Entstehung der Musik ist stets sichtbar, die Instrumentalisten sind als den Sängern ebenbürtige Akteure inszeniert. Auch der Dirigent agiert mitten in der Szene und folgt als zeitgenössisches Alter Ego des Orfeo seinem archetypischen Vorbild über die üblichen Grenzen hinaus in musikalische und szenische Höhen und Tiefen.
Musik: Claudio Monteverdi / Libretto: Alessandro Striggio (Mantua, 1607)

> così facciamo

crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter -
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
   
   
20. - 24. okt 2008
  Choreografenatelier 2008
Choreografen der Tanztendenz München laden Künstler und Choreografen und aus dem In- und Ausland ein, um gemeinsam über das Thema „krieger.innen; attack + defense“ zu recherchieren und zu arbeiten.
> mehr
Details siehe nachfolgend und Archiv...
 
         
24. okt 2008
  Final Get Together: Abschlusspräsentation des Choreografenateliers mit allen Beteiligten:
Monica Gomis, Angelika Meindl, Micha Purucker, Claudia Senoner, Andrea Sonnberger aus München und den eingeladenen Choreografen und Künstlern: In-Jung Jun (Düsseldorf /Seoul), Eva Klimackova (Paris/Slowakei), Jaime Llopis (Brüssel/Valencia), Eeva Miulu (Finnland) und Simon Rummel (Köln).
   
         
23. okt 2008
  Daniel Kufner: Survival Strategies of Nature
Attack and defense are two opposite forms of behaviour in nature,
leading to one goal: the survival of an organism within a certain environment. These diverse strategies of life will be investigated in detail by showing examples of specialized plants and animals
as well as their individual lifestyle within the ecosystem: camouflage and cooperation, speed and strength, warning colours or weapons are only a few of the many fascinating aspects in ecological research.

Daniel Kufner _ Conservation Agency _ Munich
creative concepts, art and design in dialogue with nature, www.ecotopics.de

Vortrag auf Englisch im Rahmen des Choreografenateliers der Tanztendenz
zum Thema „krieger.innen; attack&defense“.
   
         
22. okt 2008
  Major Pöppe: Über die heutige Aufgabe der Bundeswehr
Vortrag im Rahmen des Choreografenateliers der Tanztendenz
zum Thema „krieger.innen; attack&defense“.
   
         
21. okt 2008

  Carmen Anhorn-Seib: Die Kraft der Stimme
Vortrag im Rahmen des Choreografenateliers der Tanztendenz
zum Thema „krieger.innen; attack&defense“.
   
         
20. okt 2008

  Montag, 20.10.08,
the vacuum cleaner: The Problem is the Solution 
Vortrag auf Englisch im Rahmen des Choreografenateliers der Tanztendenz
zum Thema „krieger.innen; attack&defense“.

James Leadbitter (vacuum cleaner) ist ein Künstler aus Glasgow, der sein Leben und seine Kunst dem Aktivismus widmet. Für das Choreografenatelier laden wir ihn als new warrior ein, ein Kämpfer gegen unsere konsumorientierte Welt. Mit Ironie und Witz gestaltet er neben verschiedenen Aktionen laufend Lectures, die er zum Beispiel 2006 im Rahmen von Liverpool Live und 2007 im Tanzquartier Wien gehalten hatte. „the vacuum cleaner is a cultural resistance collective of one fashioning radical social and ecological change.“
   
   
   
17. - 19. okt. 2008
  BETWEEEN
Eine Tanzproduktion von Stefan Maria Marb

BETWEeEN beschreibt ein Momentum raum-zeitlicher Leere, welches noch nicht definiert ist. Es entzieht sich von Natur aus einer verbalen Definition, dafür kann es erlebt und erfahren werden; in der japanischen Tradition, speziell in der zenbuddhistischen, gibt es den Begriff Mu, was soviel wie "ohne" bzw. "keine" Eigenschaften, Leere bedeutet und dem anvisierten BETWEeEN sehr nahe kommt.
In Zusammenarbeit mit der slowenischen Tänzerin und Choreografin Tanja Zgonc und in Koproduktion mit Plesni Teater Ljubljana (PTL)
> mehr

Karten 15 / 10 (erm.) Euro
Kartenvorbestellung: 089 / 3615971 oder gabi.sabo@kulturbananen.de

> www.tanzatem.de
 
   
   
11. oktober 2008


  Kleine Asphaltschritte
Transformance von Vera Botterbusch mit Texten von Klaus Konjetzky

Sahra Huby – Tanz
Laura Konjetzky und Christoph Reiserer – Musik
Vera Botterbusch – Stimme

Musik, Tanz und Sprache begegnen sich in einem imaginären Raum, wo die Wirklichkeit ihre unwirkliche Seite zeigt. Ein Ich erfindet und erfährt sich in Vorstellungen und Wahrnehmungen und erkundet das alltägliche Niemandsland seiner Ängste, Träume und Visionen.


crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter -
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
   
   
9. - 10. oktober 2008

  Wir sind so frei?
Zur Zukunft der Theater- und Tanzszene in München - Symposium


veranstaltet vom Kulturreferat der LH München

 
   
   
8. oktober 2008
  Bürger and the Pretty Boys
Improvisierte Musik bürgernah
die 9-köpfigen Wahnsinnskapelle – diesmal ohne Programm, alles improvisiert – eine Heiß-Kalt-Dusche, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

> Pretty Boys



crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter -
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
Bürger and the Pretty Boys
   
   
7. oktober 2008
  Kranich & Wolke
und
"No better, no worse, no change. No pain." –
Premiere
zwei Multimediaperformances von Manuela Hartel

In der Multimediaperformance "Kranich & Wolke" beschäftigt sich Manuela Hartel mit einem Text von Brecht aus "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny". Darin fand sie ihre Sehnsucht nach dem Moment des Gleichklangs ausgedrückt und die Erkenntnis, dass dieser nicht ewig währen darf. Das Leben und die Liebe spielen sich in Zyklen ab, ohne die es keinen Ausgleich gäbe.
Die Performance"No better, no worse, no change. No pain." ist angelehnt an "Happy Days" von Samuel Beckett.
> Manuela Hartel


Wie die Zeit vergeht – V2.2
Soloperformance von Christoph Reiserer zum Phänomen Zeit
Saxophon, Sprache, Elektronik, Video

„Es geht um viel. Vor allem um das Wie. Dass etwas passieren wird, versteht sich von selbst.“ Auch an diesem Abend wird die Zeit vergehen – strukturiert durch Musik und Wort. Kontinuum und Wiederkehr bestimmen sie. Gedanken tauchen auf und verschwinden wieder. Falls sie wiederkehren sind sie nicht mehr dieselben.
> Christoph Reiserer


crossunder, spartenunterwandernd im schwere reiter -
unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
 
Kranich und Wolke


Christoph Reiserer
   
   
4. / 5. oktober 2008

  Herbstmusik 2008
Kleines Festival experimenteller Musik und Kunst
20 Münchner Künstler und Musiker präsentieren Autorenmusik, Video, Grafik, Lectures in 11 aktuellen Projekten. Die Materialien sind akustische Instrumente, Computer- und elektronische Musik, Video, Computergrafik, Tanz und Stimme.
> Progarmm

Inszeniert von der Echtzeithalle e.V.
> Echtzeithalle
 
   
   
26. / 28. / 30. sept 08
1. / 2. okt. 08
  Bilderwerfer Dachauer Str.

Gelände Parcours

> siehe PATHOS transport theater
   
   
   
30. september 2008
di
20:30 uhr
  Improvisierte Musik München
das legendäre ICI Ensemble auf neuer Spurensuche
Gast: Michael Reithmeier / Bass

ICI Ensemble: Roger Jannotta (as, cl, fl), Stefan Schreiber (ts), David Jäger (ss), Markus Heinze (bari), Christopher Varner (tb), Johanna Varner (vc), Sunk Pöschl (dr)
Konzept und Leitung des Abends: Markus Heinze

Karten 10 / 7 (erm.) Euro
Reservierung: tel 089 - 21 89 82 26 oder reservierung@schwerereiter.de

> ICI Forum
 
   
   
14. september 2008
  AUSGENOMMEN DIE HUNDE – Ungehorsam und Tanz
Öffentliche Probe von Stefan Dreher - Loving Lucy

In seinem Projekt AUSGENOMMEN DIE HUNDE begibt sich Stefan Dreher gemeinsam mit dem Künstlerkollektiv Loving Lucy auf die Suche nach potentiellem „Ungehorsam im Tanz“. Inspiriert von der Beuys’schen Idee der sozialen Plastik und dem Open-Content-Prinzip nähern sich Choreograf und Tänzer dem Thema gewissermaßen auf allen Vieren: Das komplexe Phänomen Ungehorsam wird auf die Tierwelt übertragen und an ihr gespiegelt.
Tänzer: Monica Gomis, Helmut Ott, Julien Bruneau, Michel Yang, Douglas Bateman, Elodie Doñaque

Die Uraufführung findet am 5. November in der BlackBox im Gasteig im Rahmen von DANCE 2008 statt. Gefördert vom Kulturreferat der LH München.

Im Probenraum vom Schwere Reiter
 
   
   
19. - 21. sept 2008
  So far so close
work-in-progress

Man begegnet sich auf engstem Raum, in vermeintlicher Nähe, in eingeübten Mustern, konventionellen Arrangements und festgelegten Ritualen.
Man fühlt sich fremd und verloren, bis man die Chance erkennt, das wahrhaftige Gegenüber im anderen neu zu entdecken.

Choreografie/Tanz: Johanna Richter, Volker Michl, Jannis Spengler
 
   
   
28. - 30. august 2008   mischmich/mixen
oder wie werde ich zum Cyborg
Ein getanzter(er) Schöpfungs-Science-Fiction von und mit Helmut Ott

In die Prozesse des Lebens eingreifend, verwischt der Mensch mit zunehmender Künstlichkeit des Organischen die Grenzen zwischen Körper-, Art- und Gattungsgrenzen und macht sich selbst zu einem technischen Menschwerk. Existieren noch Grenzen zwischen Pflanze, Tier, Mensch und Maschine und wo enden unsere Vorstellungen von Geist, Bewusstsein, Seele, Fortpflanzung, Schöpfung und Evolution?
Künstlerfantasie via Naturwissenschaften: Wie erschaffe ich mir Mischwesen zur Beherrschung des Fremden und Unglaublichen und was kann der Mensch noch sein?

Idee / Konzept / Choreografie / Tanz / Video / Sound / Bühne / Kostüm: Helmut Ott

> Helmut Ott
 
   
   
30. juli 2008
  GRENZLAND
Verena Rendtorff (Gesang) und Robert Merdzo (Gitarre)
spielen mit kleinen Instrumenten subtile Songs der Gegenwart.

Die Melodien und Texte der Theaterschauspielerin Verena Rendtorff, aufgenommen auf einem alten Diktiergerät, trafen irgendwie auf die Ohren des Musikers und Komponisten Robert Merdzo und fanden dort Gehör. So begann eine Zusammenarbeit der beiden Künstler, die viele Jahre Erfahrung an Leben und Profession zusammen mischten und „GRENZLAND“ entstand. Mit intensiver, fragiler Stimme singt
Verena Rendtorff kleine Geschichten zwischen Licht und Schatten, denen Robert Merdzo mit seinen Gitarrenklängen den passenden Raum gibt. Schwebend zwischen Melancholie und Authentizität entwickelt "Grenzland“ so einen eigentümlichen Sog, der den Zuhörer auf eine atmosphärische Reise mitzieht.
 
Verena Rendtorff
   
   
29. juli 2008
  Improvisierte Musik München
ICI Ensemble, Gäste: Mäx Huber, Jürgen Schneider – Schlagzeug
kammermusikalisch oder heavy – rhythmisch jedenfalls

Besetzung: Mäx Huber - Schlagzeug, Jürgen Schneider - Schlagzeug, Sunk Pöschl - Schlagzeug,
Georg Karger - Baß, Georg Janker - Baß, Johanna Varner - Cello, Martin Wolfrum - Piano
Roger Jannotta - Sax, Markus Heinze - Sax, David Jäger - Sax

Das ICI Ensemble ist weltweit eines der wenigen großen, kontinuierlich arbeitenden Ensembles in der Improvisierten Musik. Das ICI präsentiert seine Arbeit, mal in großer, mal in kleiner Formation. Es spielt in immer neuen musikalischen wie instrumentalen Konstellationen und lädt zu den verschiedenen Abenden gezielt Musikerkollegen und Künstler verwandter Bereiche ein.

eine Veranstaltung des ICI Forums in Kooperation mit Schwere Reiter
> ICI Forum
 

   
   
23. - 27. juli 2008


  Ich hab gar nicht gemerkt, dass ich was lern
Theater-/Tanzfestival zum Abschluss des Praxisforschungsprojekts – Leben lernen
> siehe unter Pathos Transport Theater

   
   
   
17. - 20 juli 2008
  TINT – Assymetrie der Wahrnehmung
Performance von Claudia Senoner und Anja Füsti
"Bewegung kann man hören, Musik kann sichtbar sein und der Raum ist beweglich"

Wie ist es möglich, Tanz, Musik und Raum gleichberechtigt in Beziehung zu setzen?
Das ist der zentrale Aspekt der neuen Performance der Münchner Choreografin Claudia Senoner
und der Musikerin Anja Füsti.

Chorgrafie/Tanz: Claudia Senoner
Musik: Anja Füsti
Bühnenbild und Kostüm: Sonja Füsti
Licht: Bernd Purkrabek

Konstruktion: Stefan Wickop, Uli Heyer
Steuerung: Dieter Nicka, Alexander Strauß
Künstlerische Mitarbeit: Fablan Chyle
Assistenz: Melina Toelle, Dieter Nicka

Produktionsleitung: Senoner/Graf GbR
Pressearbeit: Verena Reichl

Bewegungschor: Jessica Dengler, Leslie Faust, Stefanie Felber, Talita Gross, Pauline Kolm,
Agnes Meyer-Wilmes, Ziatina Moscova, Ingrid Püttner, Valeska Siemko, Melina Toelle, Sonja Wolf


> www.tanzamt.de
 
   
   
30. juni 2008
  Musik in Aktion - Zeitgenössische Werke Münchner Komponisten
Zweites Themenkonzert der MGNM, gespielt von Piano Possibile

Nikolaus BrassJetzt/Ich UA der Neufassung
Klaus K. Hübler
– Zeitung
Stephan Lanius
– Eos und Tithonos
Alexander Strauch – Differenzen zu Dritt
Nicolaus Richter de Vroe – Zu Fuß nach Island

eine Veranstaltung der Münchner Gesellschaft für Neue Musik MGNM in Kooperation mit Schwere Reiter
   
   
   
24. juni 2008
  Improvisierte Musik München
ICI Ensemble, als Gäste: Go Guitars – Harald Lillmeyer, Adrian Pereyra, Gunnar Geisse
alle E-gitarre,Eelectronics, Laptop
Holz - Blech - Saiten(elektronik), in großer Besetzung, vieldimensional im Raum

eine Veranstaltung des ICI Forums in Kooperation mit Schwere Reiter
> ICI Forum
   
   
   
12. – 15. Juni

  Bits and Pieces of Love
Das neue zeitgenössische Tanzprojekt der Peter McCoy Dance Company
mit Antonia Schütte, Jonas Kägi, Stefanie Schneidler, Siân Hopkins, Adrian Safar und Peter McCoy
eine Arbeit über die Dynamik der zwischenmenschlichen Beziehungen ...
Im Foyer: "Bits and Pieces of Love“ mit Fotografien und Bildern von Tom Pender-Cudlip besuchen, die während der Probenzeit als eine begleitende Erweiterung der Vorstellung entstanden sind.
 
   
   
31. mai – 1. juni 2008
  Ruth Golic
sur
Tanz-Musik-Stück. „Der Wind flüstert südliche Melancholie …“
Idee, Regie, Choreografie, Tanz: Ruth Golic Gesang: Sandra Nahabian
Musik: Ardhi Engl, Film/Installation: Ulrike Kaiser
   
   
   
27. mai 2008
  Improvisierte Musik München
ICI Ensemble, Gäste: die Tänzer Andreas Abele und Gunther Henne
> ICI Forum
   
   
   
23. mai 2008
  "Bunter Abend"
Literatur, Musik und Video in lockerer Folge, halb experimentelles, halb spielerisches Potpourri aus Ton, Text und Bild ...
Karin Fellner, Lyrik
Carsten Radtke, Gitarre, spielt Bach
Realitätsbüro, Videoarbeit
Helmut Ott, Mutterpuppe, Tanzperformance
Gabriele Trickler, Lyrik
Udo Schindler, PNEUMA - improvisierte Soloexkursionen für Sopransaxophon, ein mikrotonaler multiphoner Klangkosmos
Rainer Ludwig, pulsierender Farblichtraum, Lichtinstallation
Augusta Laar, Lyrik

   
   
   
15. – 17. mai 2008

  Katja Wachter – Helmut Ott – Angela Dauber
IST ICH IST DU
eine dicht(erisch)e Performance zwischen Tanz und Wort
von und mit Angela Dauber, Helmutt Ott, Katja Wachter und
mit Johannes Härtl, Christiane Schauer, Or Yaniv

… wo beginnt Tanz, wo endet Wort? Wo entsteht ein Ort zwischen beiden, ein gemeinsamer Platz, den beide besetzen. 32 Vierzeiler der Performerin Angela Dauber ­– lyrische Variationen über das Motiv „ist ich ist Du“ – sind Ausgangspunkt für die beiden Choreographen Katja Wachter und Helmut Ott sich den Worten mit ihrer individuellen Bewegungssprache zu nähern: Sprachlust, Sprachlast, sprachlos
   
   
   
10. mai 2008
 
Geoff Goodmann & Gunnar Geisse
The Art of Duo
Musik für Gitarre, Laptop und Banjo - A Improvisational Dialogue
Saitenspiel in seiner ganzen Bandbreite, akustisch oder elektronisch verändert, der New Yorker und Wahlmünchner
Geoff Goodman und der Münchner Gunnar Geisse zeigen im Schwere Reiter in ihrer jeweils typischen Art - wurzelnd im Jazz, in der E-Musik oder im Rock - die ganze Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten ihrer InstrumenteGeoff Goodmann & Gunnar Geisse
> Geoff Gooodman
   
   
   
9. mai 2008
  LOOPtanzperformance
DÈSIREÉ und Co. besuchen den NEUEN WILDEN WESTEN
Performance
Drei Figuren aus drei verschiedenen Stücken der Choreografin Claudia Senoner treffen an diesem Abend aufeinander.
Die Kunstfigur DÈSIREÈ und eine Lady aus dem NEUEN WILDEN WESTEN treffen auf eine verlassene Figur aus der etwas merkwürdigen Welt des Stücks M. Ein Fraktal.
Die Musiker von ARNO begleiten das Geschehen Live.
Mit Claudia Senoner, Bettina Theil, Fabian Chyle
   
   
   
8. mai 2008
  Pathos transport theater im Schwere Reiter
siehe Pathos transport theater
   
   
   
30. april – 3. mai 2008
  das neue Projekt von Micha Purucker
7, reece mews – london

Mehrteiliges Projekt vom 30. April bis 3. Mai 2008.
Eine schrittweise Annäherung an einen Ort – an ein Künstleratelier – mittels Körper, Video, Film, Musik und Acoustics.
Mit Ricarda Eck, Stephan Herwig, Bong-Su Kim, Ki-Hun Kim, Erich Rudolf, Anise Smith sowie Michael Kunitsch, Robert Merdzo, Manuela Müller
   
   
   
29. april 2008   Improvisierte Musik München
Großes ICI Ensemble, Gast: Andreas Paolo Perger
> ICI Forum
   
   
   
18. april 2008   Materialausgabe 2008
die echtzeithalle münchen inszeniert in zusammenarbeit mit dem musiklabor (hochschule für musik und theater münchen) die diesjährige materialausgabe am freitag, 18. april 2008 von 19 bis 24 uhr im schwere reiter, der neu eröffneten, interdisziplinären spielstätte für tanz, theater und musik.
an diesem künstlerfest der freien szene nehmen 30 künstler/innen und autoren teil mit 18 projekten - alles frisch aus den labors und ateliers in statu nascendi. es gibt raum und zeit für interdisziplinäre gespräche und relais' mit wein und brot. die künstler:
kristofer arbeus , peter dietz , emu, limpe fuchs, gunnar geisse, sonja hafenmayer, manuela hartel, veronica hoffmann, christoph ising, jutta köhler, tobias krug, stefan lanius, volkmar müller, linde peters, randolf pirkmayer, györgy pongracz, bettina raithel, maria rucker, jörg schäffer, rainald schwarz, martin l. siegler, gundis stalleicher, bernhard thurz, dieter trüstedt, hans wolf, hans rudolf zeller
> dokumentation
   
   
   
25. märz 2008   Improvisierte Musik München
Großes ICI Ensemble, Gast: Carsten Radtke und Christoph Reiserer
> ICI Forum
   
   
   
26. februar 2008

  ICI Forum
Improvisierte Musik MünchenGast: Ardhi Engl
Immer am letzten Dienstag im Monat präsentiert das ICI seine Ensemble-Arbeit und bietet ein Forum für ausgewähle Gäste

Es spielen: Ardhi Engl - Saiteninstrumente, Roger Janotta - Holzblasinstrumente - Phillipp Kolb - Trompete, Tuba, Christofer Varner: Posaune, Softwaresampler, Leo Gmelch - Bassposaune/Tuba,
Gunnar Geisse - Laptop-Gitarre, Sunk Pöschl - Schlagzeug

> ICI Forum
   
   
   
20.-23. februar 2008
  Tod und Tourist
> siehe Pathos transport theater
   
   
   
    > münchen | dachauer straße 114 | tel. 089 – 21 89 82 26    
         
programm

a r c h i v

konzept

kontakt

impressum