Bild: World Wo*Man

[1] [2] 

04. Dezember 2021 / 20:00
Mirella Oestreicher + Pooyan Bagherzadeh + Kerstin Lenhart
World Wo*Men

schwere reiter theater

Die Reise führt uns ins Jahr 2121. Mach dich bereit. Vergiss deine Ängste und Träume, vergiss, was dir bisher im Leben passiert ist. Lass deinen Besitz hinter dir. Wir sind auf dem Weg nach Utopia.
This is a journey to the year 2121. Prepare yourself. Forget about your fears and dreams, forget everything that has happened to you so far. Forget about your belongings. This is a quest for Utopia.

World Wo*Men ist ein multimediales, interaktives Theaterstück, ein Flipper-Gender-Parcours. Diese deutsch-iranische Koproduktion geht der Frage nach: 2121 – Wohin entwickelt sich die Kernzelle der Gesellschaft, die Familie, wenn sich immer mehr Frauen und Männer in den traditionellen Konzepten nicht mehr wiederfinden? Das künstlerische Team entwickelt ein fiktives Gedankenspiel über die Zukunft der Familie als Mikrokosmos gesamtgesellschaftlicher Dynamiken. Wie stellen wir uns das Zusammenleben in der Zukunft vor, wenn sich alte Rollenmuster auflösen? Welche alternativen Lebensentwürfe sind denkbar? Durch die Zusammenarbeit mit dem iranischen Regisseur Pooyan Bagherzadeh, richtet sich der Blick über kulturelle und religiöse Grenzen hinweg auf kulturunabhängige Gemeinsamkeiten von Zukunftsvisionen in einer globalisierten Welt.Im Vorfeld wurden Interviews mit 16 Interviewpartner:innen in beiden Ländern unterschiedlichsten Alters und Lebenssituation zu ihrer Vision von Familie geführt, gefragt wurde auch: "Was denkst du über Adam und Eva?" Parallel gab es eine Studie von Anna Boddecker und Daniel Steffen an der Freien Universität Berlin im Rahmen der "Future Studies" über "Familie in 100 Jahren", auch diese Ergebnisse fließen mit ein in die Projektarbeit.

Der Parcours wird auf Deutsch, Englisch und Farsi stattfinden.
Dauer ca. 2 Stunden.
Die Theaterproduktion ist Abschluss der familienpolitischen Reihe der Friedrich-Ebert- Stiftung, mehr dazu unter [ we are family ]



Niloofar Nedaei, Ines Hollinger, Oury Diallo / Konzept, Künstlerische Leitung: Mirella Oestreicher / Regie: Pooyan Bagherzadeh / Co-Regie: Kerstin Lenhart / Text: Team / Komposition, Musik: Xpherekube / Kostüm: Cornelia Stephan / Regieassistenz: Sue Franz / Produktion: Malte Wandel, Corinna Popp / Grafik/Design: Leo Rothmoser / PR: Beate Zeller


Mit freundlicher Unterstützung des Fonds Darstellende Künste #takeaction, der Internationalen Kulturarbeit des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, der Friedrich-Ebert-Stiftung, des Bezirks Neuhausen-Nymphenburg, der Abteilung 1 des Kulturreferats der Landeshauptstadt München sowie durch Gregor Schliep


Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Reservierung für die Vorstellung notwendig.
Kartenpreis: 16 € / erm. 8 €


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.