Foto: Franz Kimmel

11. November 2020 / bis 24:00 on demand
DER FILM WIRD ONLINE GEZEIGT
Stefan Kastner
Die Haltestelle – Der Film

schwere reiter theater

Das Theaterstück jetzt als Filmerlebnis! Mit seiner ureigenen Mischung aus Fantasie und präziser Beobachtung beschreibt Stefan Kastner die Welt: Der seit Langem arbeitslose Karl verbringt seine Tage an einer Bushaltestelle am Münchner Hauptbahnhof. Aphrodite, die Liebesgöttin, war es, die einst diesen Bahnhof gründete – behauptet jedenfalls ihre Priesterin, ebenfalls ein Bahnhofsgast. Doch nicht nur die beiden kreuzen den geschäftigen Knotenpunkt. In einer zeitlosen Vergangenheit präsentiert Kastner ein ausdrucksstarkes Kaleidoskop der kleinen Leute.



Text, Regie: Stefan Kastner / Dramaturgie: Marie Thiele / Kamera, Schnitt: Michael Klinksik / Schauspiel: Inge Rassaerts, Susanne Schroeder, Zora Klare-Thiessen, Torsten Frisch, Rainer Haustein, Christian Lex, Matthias Ransberger, Uli Zentner, Damen des Müttergesangsvereins u.a


Gefördert durch das Kulturreferat der LH München und den Bezirk Oberbayern


Der Film steht vom 10. November, 17 Uhr bis 11. November, 24 Uhr online zur Verfügung.
Der Link zum Film wird Ihnen in der automatischen Bestätigungsmail nach dem Ticketkauf zugesandt.
Weitere Details zur BUCHUNG auf [ www.pathos.de ]
[ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik.
Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.