Foto: Stephanie Felber

19. Juni 2021 / 20:30
Stephanie Felber
APON PARON

schwere reiter tanz

Was ist real? Was Projektion? In Zeiten der allgegenwärtigen Verlagerung des Live-Ereignisses ins Digitale spielt das Team um Stephanie Felber mit der Wechselwirkung des Zwei- und Dreidimensionalen in der Performance. Im Bild ist das Abwesende präsent, aber es ist "nur" ein Bild, wobei: Für die Verschaltung der Information in unserem Gehirn ist das vermutlich gleichgültig. Holographien oder Simulationen der Performer_innen führen täuschend echte Körper in Bewegung vor. Auf- und Abgang, Erscheinen und Verschwinden, die Bewegung vor und nach dem eigentlich Erwarteten bildet eine eigene Choreografie. Die Versuchsanordnung oszilliert zwischen zu viel und zu wenig Sichtbarkeit, Authentizität und Simulation, zwischen Anwesenheit und Abwesenheit.



Siehe den [ TRAILER auf Vimeo ]


Künstlerische Leitung: Stephanie Felber in Zusammenarbeit mit den Performer_innen: Angela Wörgartner, Ludger Lamers, Nikos Konstantakis / Sound: Michael Fiedler / Video-Installation: Patrik Thomas / Installation: Guida Miranda / Licht: Pit Schultheiß, Nik Boden / Technische Unterstützung: Christian Schweig, Münchner Kammerspiele


Gefördert durch das Kulturreferat der LH München / Recherchephase "The live and the simulated", eine Auseinandersetzung mit der Re-/Präsentation der Lebendigkeit von partizipativen Inszenierungen / Ermöglicht durch das Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland / Gefördert durch die Initiative NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien / Stephanie Felber ist Mitglied des Tanztendenz München e.V.


Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der geltenden Hygienebestimmungen ist eine Reservierung unbedingt notwendig.
Normalpreis 1: 17 € / erm. 10 €

Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik.
Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.