Daniel Ott und Manos Tsangaris im Salon des Wunderns und der Sichten,
Foto: Smailovic

05. März 2022 / 18:00
Münchener Biennale im Gespräch
LAB OF NEW RETURN

schwere reiter musik

Um eine coronabedingte Absage zu verhindern und der für 2020 gewählten Festivalüberschrift "Point of NEW Return" produktive Perspektiven abzutrotzen, entschied sich die Künstlerische Leitung der Münchener Biennale nach Beginn des ersten Lockdowns, das Festival auf einem ungewöhnlichen Weg durch die Zeit der Pandemie zu leiten. Eine räumliche wie zeitliche Aufsplittung der geplanten Uraufführungen über den Zeitraum von bis zu zwei Jahren und eine Verteilung auf Spielorte in München wie auch in anderen Städten rettete viele der Produktionen. Ergänzend zu den Projekten findet das Diskurs-Format "Lab of NEW Return" statt:

Die Moderator:innen Raoul Mörchen und Leonie Reineke stellen die Komponist:innen und Produktionsteams von drei Produktionen der Münchener Biennale 2020 vor: Neben dem Musiktheater "ONCE TO BE REALISED", das im Januar 2022 seine Uraufführung an der Deutschen Oper Berlin erlebte, geht es um die Produktionen "TRANSSTIMME" und "GROSSE REISE IN ENTGEGENGESETZTER RICHTUNG". Im "Lab of NEW Return" wird zudem über die Zeit der Corona-Pandemie reflektiert:
Ist die Zäsur, über Jahre nur mit Einschränkungen spielen, arbeiten und aufführen zu können, ein Point of NEW return oder gelten alle Bestrebungen nur der Rückkehr zum Status Quo?
Was steht auf dem Spiel?
Welche Bedeutung hat die Digitalisierung für die Künste und ihr Verhältnis zum Publikum?
Was bleibt, wenn sich der Rauch über den Trümmern der gesellschaftlichen Landschaft verzogen hat?



Heinz Bude (Soziologe und Publizist) und Gäste aus den Produktionen "ONCE TO BE REALISED", "TRANSSTIMME" und "GROSSE REISE IN ENTGEGENGESETZTER RICHTUNG" sowie mit der Künstlerischen Leitung der Münchener Biennale / Moderation: Raoul Mörchen, Leonie Reineke


Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Anmeldung für das Gespräch erbeten unter [ Münchener Biennale ].
Eintritt frei
[ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.