Foto: J.M. Fiebelkorn + Yukako Sano

17. Mai 2022 / 20:30
Paula Rosolen/Haptic Hide
16 BIT

schwere reiter tanz

Die zeitgenössische Tanzproduktion “16 BIT“ befasst sich mit den sich mit den einzigartigen Umständen, die Techno zu einer Kunstform und einem sozialen Phänomen gemacht haben.

Entstanden aus einem jahrzehntelangen transatlantischen Kulturaustausch, hat Techno marginalisierten Gemeinschaften eine Stimme gegeben, wissenschaftliches Experimentieren vorangetrieben und die Avantgarde durch technologische und kulturelle Revolutionen umworben. Die Rolle, die Techno bei den gesellschaftlichen Veränderungen in der ganzen Welt spielt, geht weit über die Untermalung von Partynächten hinaus, so ist Techno afrofuturistischer Ausdruck für die schwarze Gemeinschaft in Detroit und verkörperte ebenso Befreiung und Wiedervereinigung beim Fall der Berliner Mauer.

"16 BIT" greift diese Ideen auf und untersucht die Entwicklung des Techno von der undefinierten DIY-Landschaft der elektronischen Musik der 1980er Jahre bis hin zum weltweit anerkannten Genre, das die frühen 90er Jahre einläutete. Als Performance verkörpert 16 BIT die Physikalität der Musik und die daraus resultierende Bewegung des Kollektivs als engagierter, hypnotischer Körper – ein Körper, der mit Bedeutung aufgeladen ist und die Macht hat, die Welt über die Grenzen der Tanzfläche hinaus zu verändern.



Capucine Schattleitner, Daniel Conant, Felipe Faria, Kyle Patrick, Steph Quinci, Steven Fast // Idee, Choreografie: Paula Rosolen / Konzept: Paula Rosolen, J. M. Fiebelkorn / Musik: Nicolas Fehr / Kostüme: Anika Alishewski, J. M. Fiebelkorn / Licht: Tanja Rühl / Choreografische Assistenz: Christopher Matthews / Recherche: Oli Warwick / Produktionsleitung: Dominga Ortuzar Bullemore / Grafikdesign, visuelle Gestaltung: Yuka Sano, J. M. Fiebelkorn / Produktion: Paula Rosolen/Haptic Hide


Eine Produktion von Paula Rosolen/Haptic Hide in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main und dem CCN-Ballet National de Marseille im Rahmen von accueil studio / Französisches Kulturministerium / Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst / Mit freundlicher Unterstützung von Tanzbüro München, Tanztendenz München e.V. und schwere reiter tanz / Haptic Hide erhält eine mehrjährige Förderung durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und wird unterstützt von DIEHL+RITTER / TANZPAKT RECONNECT, gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR.


Weitere Vorstellung: [ MI 18.05. 20:30 ]
Normalpreis 1: 17 € / erm. 10 €
[ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.