Bild: Nicole C. Strasser + Sophie Charlotte Becker

31. Oktober 2022 / 19:00–23:00
Nicole C. Strasser + Sophie Charlotte Becker
Hyperreality – First Encounter

schwere reiter theater

"Hyperreality – First Encounter" ist eine Virtual Reality-Tanz-Installation. Als Eins-zu-Eins Performance nimmt sie die Besucher:innen mit auf eine Reise durch den virtuellen Raum, während gleichzeitig eine physische Installation zum Erkunden einlädt. Es ist eine Begegnung in zwei Realitäten: der physischen und der virtuellen. Die Besucher:innen entscheiden selbst, welche Realität sie erkunden möchten.
Das multimediale Kunstprojekt verwischt die Grenzen zwischen XR, Motion Capture, immersivem Bühnendesign und Tanzperformance. Es erkundet neue Möglichkeiten um Darstellende Kunst und Multimedia Art in neue Formen verschmelzen zu lassen und sucht dabei nach transformativen Werkzeugen für das angebrochene digitale Zeitalter.

Es besteht von MO bis MI während des gesamten Ausstellungszeitraumes die Möglichkeit, die Rauminstallation mit einem 3 m hohen, verspiegelten Dodekaeder und die Live-Performance der Tänzer:innen anzuschauen. Dafür ist keine Voranmeldung oder Reservierung von Tickets nötig.
Zur Premiere am MO 31.10. ist zusätzlich zur Tanzperformance ein Live DJ-Set von CAIVA zu hören. Die Bar ist während der gesamten Dauer geöffnet.
Die Slots für die Virtual Reality-Performance in Englisch sind aktuell bereits ausgebucht.



Sonja Golubkowa, Elena Bartosch, Jon Olofsson Nordin // Digital Creative Director: Nicole C. Strasser / Choreografie: Sophie Charlotte Becker / Konzept + Projektleitung: Ánh Nguyen / Musik: CAIVA / Programmierer: Hieu Le / Modellbau: Patrick Althaler


Mit freundlicher Unterstützung von NATIONALES PERFORMANCE NETZ Stepping Out


Weitere Öffnungszeiten Ausstellung + Live-Performances: [ DI 01.11. 12:00–21:00 ], [ MI 02.11. 12:00–21:00 ]
Ausstellung + Live-Performances sind ohne Eintritt oder Anmeldung zu besuchen. Die kostenfreien VR-Performances sind bereits ausgebucht.
[ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.