Foto: Rupert Karbacher

07. November 2020 / 20:30
Sabine Liebner
Impossible–Possible

schwere reiter musik

John Cages hochkomplex gestaltete Klavierkomposition liegen Karten des südlichen Sternenhimmels („Atlas Australis“) zugrunde, aus denen er Planeten-Standorte mittels Zufallsoperation auswählte und in Töne übertrug. Das Moment des Zufalls wird in diesem Werk zu einer ästhetischen Kategorie, gehört wird ein ständig mutierendes Klangkaleidoskop, das keinen Anspruch auf Wiederholbarkeit erhebt. Sabine Liebner gilt Rezensenten weltweit als eine der bedeutendsten Interpreten des Klavierwerkes von John Cage und zählt zu den wenigen PianistInnen, die Cages „Etudes Australes“ integral aufführen.
Für ihre Einspielung der „Etudes Australes“ erhielt sie den WIRE REWIND 2012 sowie die Auszeichnung „CD des Jahres 2011“ von the listener. „Sabine Liebner is probably today ́s most authorative of Cage ́s keyboard music.” (International Piano, März 2014)



Lecture „An Instance of the Practicality“ zu den "Etudes Australes" von John Cage (1912–1992)
Piano Recital „Etudes Australes" (1974), Random Selection


Sabine Liebner (Klavier), Wolfgang Rathert (Lecture)


Kartenpreise: 20 € / 12 € erm.
Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Reservierung unbedingt notwendig.
Die Abendkasse ist ab 17:00 Uhr durchgehend besetzt.
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

schwere reiter wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München