Foto: bluespots productions

04. Dezember 2020 / 20:00
Die Vorstellung muss verschoben werden ‒ Details folgen
bluespots productions
WYZCK-20

schwere reiter theater

Verstoßen, verloren, verraten, verrückt? Die Geschichte Woyzecks ist eine soziale Tragödie, deren Ausgang vorbestimmt zu sein scheint. Bluespots productions ergründet dieses unweigerliche Ende, den Mord. Wäre unter anderen Umständen ein „happier end“ möglich gewesen? bluespots productions seziert in der Fragmententwicklung WYZCK-20 das Thema „Freiheit“. Dabei bleibt nichts verschont ‒ nicht der Text, nicht die Figuren, nicht das Ensemble.



Mit: Elisabeth Englmüller, Daniela Fiegel, Philipp Liebl, Maria Lüthi, Harald Molocher, Anja Neukamm, Martin Schülke / Regie: René Rothe / Musik: Lilijan Waworka / Produktionsleitung: Lisa Bühler / Technische Leitung, Verwaltung: Anton Limmer / Dramaturgie, Text + Regieassistenz: Kristina Beck / Social Media, Produktionsassistenz: Sinem Önder / Social Supervision: Eva Haas / Kostüm, Maske: Kerstin Thiel, Eva Haas


Mit freundlicher Unterstützung des Landesverbands der Freien Darstellenden Künste Bayern und der Stadt Augsburg. Gefördert vom Bayrischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Eine Koproduktion mit dem Ensemble La Vie e. V.


Weitere Vorstellung: [ 6. Dezember ]
Normalpreis 1: 17 € / 10 € erm.
Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Reservierung unbedingt notwendig.
Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung.


[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

schwere reiter wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München