ensemble risonanze erranti, Peter Tilling, Foto: Astrid Ackermann

09. Februar 2021 / 20:00
Das Konzert wird gestreamt
ensemble risonanze erranti / Peter Tilling
MUSIK ZUM GEDÄCHTNIS DER EINSAMEN

schwere reiter musik

Musik, nur über Distanz hörbar: Anna Thorvaldsdottir besingt in ihrem neuem Ensemblestück „Entropic arrows“ die Verletzbarkeit der Natur, Birke J. Bertelsmeier bezieht sich auf mittelalterliche „Hoqueti“ im Codex Bamberg aus dem 13. Jahrhundert – eine Musik, der die räumliche Distanz schon eingeschrieben ist. Daj Fujikuras „Star compass“ sowie „last verses“ von Nikolaus Brass erklingen als Uraufführung. Zentral ist die Botschaft der „Musik zum Gedächtnis der Einsamen“ von Philipp Jarnach.
Das ursprünglich geplante Programm "Fragmente einer Unzeit" wird aufgrund der aktuellen Situation zu einem späteren Termin nachgeholt.




Werke:
Birke J. Bertelsmeier: N.C. (2020)
Anna Thorvaldsdottir: Entropic arrows (2019, dt. EA)
Nicolaus Brass: last Verses (2021, UA)
Daj Fujikura: Star Compass (2020, UA)
Philipp Jarnach: Musik zum Gedächtnis des Einsamen (1952)


ensemble risonanze erranti, Peter Tilling (Leitung)


Der Link zum Stream folgt in Kürze.


[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

schwere reiter wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München