Bild: World Wo*Man

05. Dezember 2021 / 20:00
Mirella Oestreicher + Pooyan Bagherzadeh
World Wo*Man

schwere reiter theater

Es waren einmal Adam und Eva. Sie lebten im Garten Eden. Dort gab es keinen Hunger, keinen Streit und keine Schmerzen. Eines Tages sah Eva einen Baum, an dem ein großer roter saftiger Apfel hing, und sie wollte den Apfel essen, da sprach Gott: "Das einzige was du hier nicht darfst, ist diesen Apfel zu essen." "Warum?", dachte Eva. "Das ist doch totaler Quatsch!" Da kam eine Schlange und sagte: "Iss den Apfel, das ist doch kein Problem." Sie nahm den Apfel und biss ab. Nichts passierte. Es vergingen fünf Monate. Eva wurde dicker und dicker und ihre Brüste schmerzten. Bis dahin hatte sie noch nie Schmerz gefühlt. Sie bekam Angst. Adam war die ganze Zeit so glücklich. Sie wusste gar nicht mehr wie man überhaupt glücklich sein kann. Adam lachte permanent über sie, weil sie diesen dicken Bauch hatte … Er hatte so etwas noch nie gesehen.

World Wo*Men ist ein multimediales, interaktives Theaterstück, ein Flipper-Gender-Parcours. Diese deutsch-iranische Koproduktion geht der Frage nach: 2121 – Wohin entwickelt sich die Kernzelle der Gesellschaft, die Familie, wenn sich immer mehr Frauen und Männer in den traditionellen Konzepten nicht mehr wiederfinden? Das künstlerische Team entwickelt ein fiktives Gedankenspiel über die Zukunft der Familie als Mikrokosmos gesamtgesellschaftlicher Dynamiken. Wie stellen wir uns das Zusammenleben in der Zukunft vor, wenn sich alte Rollenmuster auflösen? Welche alternativen Lebensentwürfe sind denkbar? Durch die Zusammenarbeit mit dem iranischen Regisseur Pooyan Bagherzadeh, richtet sich der Blick über kulturelle und religiöse Grenzen hinweg auf kulturunabhängige Gemeinsamkeiten von Zukunftsvisionen in einer globalisierten Welt.



Schauspiel: Niloofar Nedaei / Ines Hollinger Performance: Oury Diallo / Konzept, Künstlerische Leitung: Mirella Oestreicher / Regie: Pooyan Bagherzadeh / Co-Regie, Text: Kerstin Lenhart / Komposition, Musik: Amin Manian


Mit freundlicher Unterstützung des Fonds Darstellende Künste #takeaction, der Internationalen Kulturarbeit des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, der Friedrich-Ebert-Stiftung, des Bezirks Neuhausen-Nymphenburg, sowie durch Gregor Schliep


Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Reservierung für die Vorstellung notwendig.
Kartenpreis: 16 € / erm. 8 €

Der Vorverkauf startet Ende Oktober.
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.