Foto: Matthias Ziemer

06. November 2022 / 10:00
Kolja Huneck
CM_30

schwere reiter

Das Solostück des Zirkuskünstlers Kolja Huneck lädt zur intensiven Wahrnehmung eines vergänglichen Universums ein. Gemeinsam mit den Zuschauenden entsteht ein synästhetisches Farbbad zwischen zeitgenössischem Zirkus und Installationskunst. Die poetische Jonglage ist das Malwerkzeug in einem luftigen Raum, der akustisch erfüllt wird durch die von Rutger Zuydervelt kreierten Kompositionen.
Mit "CM_30" hinterfragt Kolja Huneck die traditionellen Erwartungen gegenüber Zirkus und Jonglage, lässt die Grenze zwischen Publikum und Künstler changieren und erschafft jedes mal ein neues Anti-Spektakel, das beruhigt und für Entschleunigung sorgt. Der Titel "CM_30" steht symbolisch für die Größe der Requisiten, verschiedene Scheiben und Lampen mit jeweils 30 cm Durchmesser.

Weitere Informationen und TRAILER zu "CM_30" siehe [ www.kolja.art ]
sowie zu weiteren Veranstaltungen von 04.–11.11.2022 [ Lichtwoche München ]



Konzept, Performance: Kolja Huneck / Künstlerische Beratung: Benjamin Richter + Andrea Salustri / Musik, Komposition: Rutger Zuydervelt/Machinefabriek / Kostüm, Bühnenbild: Amrei Simon / Bühnenkonstruktion: Kolja Huneck + Marcus Hüttl


In Zusammenarbeit mit der Lichtwoche München / Gefördert durch Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR / Ausgewählt für circusnext 2020-2021 (Projekt kofinanziert durch das Creative Europe-Programm der Europäischen Union), gefördert durch das Kulturreferat der LH München und Koproduziert von Provinciaal Domein Dommelhof Neerpelt and PERPLX Kortrijk


Weitere Vorstellungen:
[ SA 05.11., 15:00 ], [ SA 05.11., 18:00 ], [ SO 06.11., 14:00 ], [ SO 06.11., 17:00 ]
Dauer: 50 Minuten
Veranstaltung im Studio
Kartenpreis: 15 € (davon 2 € Spende an den Charity-Partner HORIZONT e.V.)

Karten bei Lichtwoche München über [ eventbrite ]
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.