Halle des neuen schwere reiter, Foto: Oliver Jaist

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] 

Das schwere reiter


Im Jahr 2008 entstand die Spielstätte schwere reiter auf Initiative von [ Tanztendenz München e.V. ], [ PATHOS München e.V. ] und [ Kunstbahnsteig/Karl Wallowsky ], an dessen Stelle mit der Gründung der GbR schwere reiter 2019 scope – Spielraum für aktuelle Musik trat. Schnell etablierte sich das schwere reiter bei Publikum und Künstler:innen als fester Spielort für die freie Münchner Szene und wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München maßgeblich gefördert. Nicht zuletzt durch seine Lage im Kreativquartier ist das schwere reiter bestens vernetzt.

Die drei Partnerinsitutionen verantworten unabhängig voneinander ihr jeweiliges Programm der Sparten Tanz, Theater und aktuelle Musik. Der Fokus liegt dabei auf der Münchner Freien Szene, die hier Raum findet zum Proben, Produzieren, Vernetzen, Aufführen und Experimentieren. Ziel ist es den Künstler:innen der Stadt und deren Gästen größtmöglichen Freiraum zu gleichzeitig professionellen Bedingungen und günstigen Konditionen zu bieten.

Alle drei Partner eint das Anliegen, als freies Drei-Sparten-Haus, genreübergreifende Kontakte zwischen Künstler:innen zu initiieren und aktiv Kooperationen einzugehen, sei es bei einzelnen Produktionen, bei gemeinsamen Veranstaltungen oder bei den 2020 initiierten, gemeinsamen Residenzen, die ab 2021 national und international ausgebaut werden.

Für Festivals wie SPIELART, DANCE, Münchener Biennale, RODEO, TANZWERKSTATT EUROPA, aDevantgarde-Festival oder Rampenlichter ist das schwere reiter als Spielstätte eine gesetzte Größe.

Ab 17. September 2021 bezieht das schwere reiter sein neues Haus. Direkt gegenüber der alten Spielstätte hat das Münchner Architekturbüro Mahlknecht Herrle einen markanten Neubau entworfen. Mit seiner außergewöhnlichen Spundwandfassade hebt er sich einerseits von der Umgebung ab und fügt sich zugleich passend in das Kreativquartier ein.Die Eröffnungswochen vom 17. September bis 31. Oktober 2021 präsentieren ein vielfältiges Programm in der Alten wie in der Neuen Halle in paralleler Bespielung. Danach schließt dann das alte schwere reiter seine Tore. Der Spielbetrieb ab November läuft allein in der Neuen Halle sowie im Studio des Neubaus, das nicht nur als Probenraum, sondern in Zukunft auch als Raum für Lectures, Workshops, Residenzen etc. zur Verfügung steht.

Das schwere reiter besitzt in der Alten Halle eine ebene Spielfläche von ca. 200m². Die Zuschauer-Tribüne ist ggf. mit bis zu 120 Plätzen bestuhlt (freie Bestuhlung). Betreten wird der Bühnenraum über ein Foyer mit einer Bar und verschiebbaren Sitzmöbeln.
Auf der anderen Seite des Bühnenraums grenzt der Backstage-Bereich mit Vorraum und Garderobe an. Die Künstler-Garderobe ist über einen Flur mit dem Probenraum des schwere reiter verbunden. Dieser umfasst eine Fläche von 12,4m x 8m Meter (99m²).
Details zur Neuen Halle folgen in Kürze.


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

  Grundrisse / Technische Daten / Hygienekonzept:
[ Technisches Handbuch ]
[ Bestuhlung Halle Covid ]
[ Traversen Halle ]
[ Grundriss Halle ]
[ Grundriss Probenraum ]
[ Hygieneregeln Produktionen ]
[ Hygieneregeln Probenraum ]
[ Hygienekonzept ]

Kontakt Technik:
Dennis Schmidt
technik[at]schwerereiter.de







Pressematerial:
[ Pressebilder Eröffnung Neubau sr ]
[ Pressmappe Eröffnung Neubau sr ]